Agapi Triantafyllidi, Klavier

Agapi Triantafyllidi wurde 1988 in Preveza (Epirus) an der griechischen Westküste geboren. Sie ist Absolventin des Protoporia-Konservatoriums in Athen und machte ihren Abschluss in der Klasse von Alla Halapsi mit Auszeichnung. Derzeit studiert sie im Fach “Künstlerische Ausbildung” an der Kölner Hochschule für Musik und Tanz in der Meisterklasse von Pavel Gililov. Bereits mit 8 Jahren zeichnete sie sich als Preisträgerin und Gewinnerin mehrerer nationaler und internationaler Wettbewerbe aus und setzt diese Erfolge seitdem kontinuierlich fort – u.a. war sie 3. Preisträgerin des Internationalen Chopin-Wettbewerbs der Moskauer Tschaikowski-Akademie. Sie gewann das Vladimir-Spivakov- und das Vladimir-Krainev-Stipendium, gab ein vielbeachtetes Konzert im Kreml und spielte beim Film “Mikro Preloudia/Kleine Präludien” von Vangelis Kalabakas die Hauptrolle (dieser Film wurde beim Festival in Bombay mit dem 1. Preis ausgezeichnet.) Mit 14 Jahren debütierte sie als Solistin des Klavierkonzerts von Edward Grieg beim Nationalen Rundfunksinfonieorchester des Senders ERT in Griechenland und gab später Konzerte mit Orchestern in Russland, Deutschland und Argentinien. Agapi Triantafyllidi gastierte beim Festival in Luzern, in der Kölner Philharmonie, in der griechischen Nationaloper und an vielen anderen Spielstätten. Seit 2 Jahren ist sie Stipendiatin einer staatlichen Stiftung in Griechenland. Berühmte Pianisten wie V. Krainev, E. Virsaladse, D. Bashkirov, V. Lobanov, I. Pogorelich und V. Ovchinnikov äußern sich in Gutachten sehr anerkennend über ihre interpretatorischen Fähigkeiten und die Qualität ihres Klavierspiels.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.