Albrecht Mayer, Oboe

Albrecht Mayer, 1965 in Erlangen geboren, erhielt zunächst Klavier-, Blockflöten- und Gesangsunterricht, ehe er im Alter von zehn Jahren mit dem Oboenspiel begann. Seine Lehrer waren Gerhard Scheuer, Georg Meerwein, Maurice Bourgue und Ingo Goritzki. Schon in früher Jugend wurde er von verschiedenen Orchestern eingeladen, bei ihnen mitzuwirken, beispielsweise im European Community Youth Orchestra. Mehrfach mit Preisen und Stipendien ausgezeichnet, wurde er 1990 Solo-Oboist bei den Bamberger Symphonikern. Zwei Jahre später kam er in gleicher Position zu den Berliner Philharmonikern. Er ist Mitglied der 1998 gegründeten Berliner Philharmonischen Bläsersolisten. Albrecht Mayer, der in aller Welt regelmäßig als Konzertsolist und Kammermusiker auftritt, wirkt auch als Dozent im Rahmen bedeutender internationaler Festivals. Kammermusikalisch musiziert er mit Partnern wie Hélène Grimaud, Leif Ove Andsnes, Lars Vogt und Thomas Quasthoff. 2004 wurde Albrecht Mayer als »Instrumentalist des Jahres« mit dem ECHO-Klassik-Preis ausgezeichnet.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.