Familienlesung im Advent

Sonntag, 10. Dezember 2017, 15:00 Uhr

mit dem aus Funk und Fernsehen bekannten Schauspieler
Rainer Strecker

Vorweihnachtliche Geschichten für die ganze Familie von
Erich Kästner, Astrid Lindgren, Theodor Storm, Joachim Ringelnatz,
Agatha Christie, Dylan Thomas und anderen

Die Lesung ist gedacht für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 14 Jahren.

Karten können bereits jetzt vorbestellt werden.
Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen.

Voradventliche Musik mit dem NBCM

Freitag, 24. November 2017, 18:00 Uhr

Neues Bachisches Collegium Musicum,
Leipzig

 

 

Arcangelo Corelli (1653-1713)
Concerto grosso g-Moll, op. 6 Nr. 8 (Weihnachtskonzert)

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Konzert A-Dur für Oboe d-amore, Streicher und B.c., BWV 1055
Air aus der Suite D-Dur, BWV 1068

Georg Friedrich Händel (1685-1759)
Concerto grosso c-Moll, op. 6 Nr. 8

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
„Jauchzet Gott in allen Landen“,  Kantate für Sopran, Trompete, Streicher und B.c., BWV 51

 

Hinweis: Das ursprünglich geplante gemeinsame Konzert des Leipziger Vocalensembles mit dem NBCM entfällt.

 


Tickets

Eintrittspreise:

Die Karten kosten je Konzert – falls bei den Veranstaltungen nicht anders vermerkt -

  • 15 € (Normalpreis),
  • 12 € (ermäßigt),
  • 5 € (Jugendliche bis 18 Jahre und Studierende)

Die Plätze sind frei wählbar und nicht numeriert.

Vorbestellungen verfallen, wenn die reservierten Karten nicht spätestens zwei Tage vor Beginn des Konzerts bis 16.00 Uhr bei den Vorverkaufsstellen abgeholt werden.

Tickets online:

Sie können für alle Veranstaltungen Karten zum Normalpreis per email bestellen, solange der Vorrat reicht. Wählen Sie hierfür bitte den Knopf vorbestellen bei der jeweiligen Veranstaltung. Sie erhalten dann umgehend die Reservierungsbestätigung unter der von Ihnen angegebenen email-Adresse.

Kartenvorverkauf (ab 3 Wochen vor Konzertbeginn):

  • Musikalienhandlung M. Oelsner, Schillerstr. 5, Tel. 0341 9605656
  • Bundesverwaltungsgericht, Simsonplatz 1, Tel. 0341 2007-1999

Abendkasse:

Ab 1 Stunde vor Konzertbeginn im Bundesverwaltungsgericht. Reservierte Karten müssen spätestens eine halbe Stunde vor Konzertbeginn abgeholt werden.

Jürnjakob Timm, Violoncello

Jürnjakob Timm, Violoncello Jürnjakob Timm ist seit 1973 1. Solocellist des Gewandhausorchesters Leipzig und Mitglied des Gewandhausquartetts. Er erhielt seine künstlerische Ausbildung an der Leipziger Musikhochschule. Nach dem Studium nutzte er die Möglichkeit einer dreijährigen Aspirantur an demselben Institut. Jürnjakob Timm ist Preisträger mehrerer internationaler Wettbewerbe. Er trat als Solist mit zahlreichen Orchestern in Deutschland, anderen europäischen Ländern, Japan, Südamerika und in den USA auf. Besonders häufig spielte er auf Konzertreisen seines eigenen Orchesters als Solist unter Kurt Masur. Jürnjakob Timm arbeitete mit verschiedenen Kammermusikpartnern zusammen. Er war Solist in Konzerten renommierter Musikfestivals wie dem Prager Frühling, dem Brahms-Festival in Granada, dem Schleswig-Holstein-Festival, den Ann-Arbor-Musikwochen u.a. Jürnjakob Timm ist Mitbegründer des Ensembles Leipzig Berlin »ELB. Neben dem klassischen Repertoire spielte er auch von ihm uraufgeführte Werke und selten wiedergegebene Kompositionen auf CD ein. 1988 wurde Jürnjakob Timm für seine Lehrtätigkeit an der Leipziger Musikhochschule zum Professor ernannt. Seit 1993 wirkt er als 1. Solocellist im Orchester der Bayreuther Festspiele mit.

Wenzel Fuchs, Klarinette

Wenzel Fuchs stammt aus einer Gegend, in der die traditionelle Blasmusik einen hohen Stellenwert hat: Der gebürtige Innsbrucker, Spross einer musizierfreudigen Familie, blies schon als Kind in diversen Blasmusikformationen die Klarinette. Nach den ersten Studien in Kitzbühel und Innsbruck ging er an die Wiener Musikhochschule. Dort bekam er die Gelegenheit, als Substitut bei den Wiener Philharmonikern mitzuwirken.

Seine berufliche Laufbahn begann er als Solo-Klarinettist an der Wiener Volksoper, wechselte dann zum ORF-Sinfonieorchester und 1993 als Solo-Klarinettist zu den Berliner Philharmonikern. Neben seiner Arbeit im Orchester ist Wenzel Fuchs solistisch und kammermusikalisch tätig, u.a. beim Philharmonischen Bläserensemble, bei den Philharmonischen Bläsersolisten, beim Philharmonischen Oktett und bei den Philharmonischen Freunden Wien-Berlin. Bei Kunst & Justiz spielte er 2006 den Solopart in Mozarts Klarinettenkonzert. Darüber hinaus lehrt er an der Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker, war von 2008 bis 2012 Professor an der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« Berlin und hat eine Gastprofessur an der Sakuyou-Universität für Musik im japanischen Okayama sowie eine Ehrenprofessur am Konservatorium in Schanghai, zudem gibt er weltweit Meisterkurse. Er fährt gern Ski und verbringt seine Freizeit am liebsten mit der Familie.