Florian Deuter, Violine

Florian Deuter, 1965 geboren, gehört zu den gefragtesten Barockgeigern seiner Generation. 1986 wurde er auf Reinhard Goebels Einladung Mitglied im Ensemble Musica Antiqua Köln. Nach vier prägenden Jahren verließ er das Ensemble, um Konzertmeister- und Soloaufgaben mit anderen führenden europäischen Barockorchestern wahrzunehmen, unter ihnen das Amsterdam Barock Orchester (Ton Koopman), das Gabrieli Consort (Paul McCreesh), die Chapelle Royale Paris/Collegium Vocale Gent (Philipp Herreweghe) und das European Union Baroque Orchestra, um nur einige zu nennen.

1994 kehrte Florian Deuter für weitere sieben Jahre als Primarius und Konzertmeister noch einmal zu Musica Antiqua Köln zurück. Nach mehr als zehnjähriger Konzerttätigkeit auf den führenden Festivals und in den wichtigsten Konzertsälen der Welt verließ er das Ensemble im Jahr 2000 zum zweiten Mal zugunsten solistischer Arbeit und anderem kammermusikalischen Repertoire. Von 2000 bis 2004 war Florian Deuter Konzertmeister des Ensembles Les Musiciens de Louvre von Marc Minkowski.

2003 gründete er das Ensemble Harmonie Universelle, um sich intensiv der Kammermusik des 17. und 18. Jahrhunderts zuzuwenden. Die erste CD mit Kammermusik von Telemann und Fasch bei dem französischen Label Eloquentia wurde von mehreren Magazinen mit den höchsten Auszeichnungen (Classica 10/10, Diapason 5 Stimmgabeln) gepriesen. Die zweite Aufnahme widmet sich der Kammermusik für Streicher von Johann Pachelbel, dessen Todesjahr 2006 zum 300sten Male wie-derkehrte.

Neben der intensiven Beschäftigung mit seinem Ensemble ist Florian Deuter immer wieder als Solist und Konzertmeister verschiedener Ensembles zu hören, u.a. Concerto Köln, Lautten Compagney Berlin und Le Concert Lorrain.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.