Frank-Immo Zichner, Klavier

Frank-Immo Zichner wurde 1962 geboren. Seine Ausbildung erhielt er in der Meisterklasse von Dieter Zechlin in Berlin. Seine Förderer wurden Menahem Pressler (Bloomington), Jacob Lateiner (New York) und György Kurtág (Budapest). Frank-Immo Zichner erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Preise: 1985 beim Robert-Schumann-Wettbewerb und 1986 beim Kammermusikwettbewerb für Klaviertrio in Colmar/Frankreich.

Von 1986 bis 1994 war er als Pianist am Berliner Schauspielhaus engagiert. 1995 gründete er ein CD-Label unter dem Namen Edition Refugium. Für seine zahlreichen CD-Einspielungen wurde er mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritk, dem Supersonic Award und dem Diapason Découverte ausgezeichnet. Frank-Immo Zichner ist Gast verschiedener Internationaler Festivals, darunter: Berliner Festwochen, Biennale Berlin, Banff/Canada, Bad Kissinger Musiksommer, Moskauer Herbst, Sligo Festival/Irland. Konzerte führten ihn als Pianist und Kammermusiker in über fünfundzwanzig Länder Europas, Skandinaviens, Südostasiens, Mittel- und Südamerikas und nach Japan. Er konzertierte mit dem Vogler Quartett, dem Leipziger Streichquartett und dem Pellegrini Quartett.

Seit 2000 spielt er im Aperto Piano Quartett. Seine Mitstreiter sind Gernot Süßmuth (Violine), Stefan Fehlandt (Viola) und Hans-Jakob Eschenburg (Violoncello). Als Solist musizierte er mit verschiedenen deutschen Orchestern, darunter das Deutsche Sinfonie Orchester, das Berliner Sinfonie Orchester, das Rundfunksinfonie Orchester Berlin, die Staatskapelle Schwerin, unter der Leitung von Marek Janowski, Michail Jurowski, Michael Sanderling u.a. Frank-Immo Zichner unterrichtet an den Hochschulen für Musik “Hanns Eisler” Berlin, “Felix Mendelssohn-Bartholdy” Leipzig und “Franz Liszt” Weimar. Er ist Visiting Professor der School of Music in Bloomington (USA).

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.