Gerald Fauth, Klavier

Der Pianist Gerald Fauth, geboren in Dresden, besuchte von 1972-1977 die Spezialschule für Musik und wurde unterrichtet von Wolfgang Plehn. Er gewann bereits als junger Pianist zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Von 1977 bis 1983 studierte er bei Amadeus Webersinke an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden. Nach dem Diplom folgte ein Zusatzstudium bei Michail Pletnjev und Lew N. Wlassenko am Moskauer Tschaikowski-Konservatorium. Von 1987 bis 1990 war er zudem Meisterschüler an der Akademie der Künste Berlin.

Gerald Fauth gewann 1. Preise in Barcelona (1987, Kammermusikwettbewerb „Maria Canals“) und Leipzig (1988, 8. Internationaler J.-S.-Bach-Wettbewerb). 1992 wurde er zum Professor für Klavier und Kammermusik an die Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin berufen. Seit 2001 lehrt er an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig.

Als Solist war er Gast bedeutender Orchester (u.a. Staatskapelle Berlin, Gewandhaus-Orchester Leipzig, Dresdner Philharmoniker, Berliner Sinfonie-Orchester). Als Mitglied des Klaviertrios „Trio ex aequo“ gab er Konzerte bei zahlreichen Festivals im In- und Ausland, als Kammermusiker gastierte er in vielen europäischen Ländern, Amerika und Asien. Gerald Fauth ist seit vielen Jahren als Juror bei nationalen und internationalen Wettbewerben tätig und hat sich darüber hinaus als Dozent bei Meisterkursen einen Namen gemacht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.