Holger Engelhardt, Violine

Holger Engelhardt, 1979 in Aachen geboren, bekam mit neun Jahren seinen ersten Geigenunterricht. 1995 wurde er bei einem Violinwettbewerb von dem Leipziger Violinprofessor Klaus Hertel entdeckt, der ihn fortan unterrichtete. Von 1997 bis 2002 studierte er bei ihm an der HMT Leipzig. Während seines Studiums war der Geiger u. a. Mitglied der Jungen Europa Philharmonie, des Bachorchesters und des Leipziger Salonorchesters, spielte als Konzertmeister im Landesjugendorchester Sachsen sowie im Mendelssohn-Kammerorchester und trat als Solist auf. Er besuchte Meisterkurse von Max Frischenschlager (Wien) und Gérard Poulet (Paris). Nach seinem Examen war Holger Engelhardt knapp zwei Jahre lang Tuttist der ersten Violinen im Gewandhausorchester. Mit Beginn der Spielzeit 2003/04 wechselte er zur Anhaltinischen Philharmonie Dessau als stellvertretender Konzertmeister der ersten Violinen. Seit 2003 ist er außerdem Konzertmeister der Kammerphilharmonie Leipzig und leitet zusammen mit Chefdirigent Dr. Michael Köhler deren künstlerische und organisatorische Geschicke.


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.