Igor Gryshyn, Klavier

Der Pianist Igor Gryshyn wurde 1983 in Charkow (Ukraine) geboren. Mit vier Jahren begann er seine Ausbildung im Fach Klavier an der Spezialschule für Musik in seiner Heimatstadt (Klasse Prof. S. Polusmjak). Von 1996 bis 1998 studierte er in der Spezialschule für Musik am staatlichen Tschaikowski-Konservatorium Moskau bei Prof. A. Sevidow. 1999 setzte er sein Studium an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig bei Prof. Dr. H. Sahling fort. 2005 legte er – als jüngster Absolvent in der Geschichte der Leipziger Hochschule – seine Diplomprüfung mit Auszeichnung ab. Anschließend nahm er das Aufbaustudium bei Prof. Gerald Fauth in Leipzig auf. Meisterkurse belegte er u.a. bei Vladimir Krajnew, Leslie Howard und Vladimir Ovchinnikow.

Igor Gryshyn errang Preise bei internationalen Wettbewerben in Japan, in der Ukraine und in Deutschland. Als Solist trat er in bedeutenden europäischen Musikzentren auf, u.a. in London, Moskau, Kiew, Charkow, Prag, Belgrad, Utrecht und Colmar. 2003 führten ihn Tourneen nach Spanien und nach Südkorea. Im Rahmen seiner regen Konzerttätigkeit musizierte Igor Gryshin u.a. mit dem Kammerorchester Musica Viva in der Moskauer Philharmonie, mit dem Moskauer Symphonieorchester, dem Charkower Symphonieorchester sowie dem Westsächsischen Symphonie-Orchester in Leipzig. Im Gewandhaus zu Leipzig debütierte er 2005 im Rahmen eines Sinfoniekonzerts des Akademischen Orchesters unter Horst Förster mit Frédéric Chopins Klavierkonzert in e-moll. Als Kammermusikpartner trat er u.a. mit Kammersängerin Regina Werner-Dietrich und mit der Bratscherin Tatjana Masurenko auf. Für mdr-Figaro spielte er 2005 und 2007 Soloprogramme u.a. mit Werken von Ravel, Rachmaninov und Prokofjew sowie mit Bach-Bearbeitungen ein. Seine erste Solo-CD erschien 2007 unter dem Label “Querstand” des Kamprad-Verlags in Altenburg.


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.