Jean-Paul Gasparian, Klavier

Jean-Paul Gasparian wurde 1995 in Paris in einem musikalischen Elternhaus geboren: Die Mutter, Schülerin von Alexander Satz, ist selbst Pianistin, der Vater Pianist und Komponist. Bereits mit 15 Jahren wurde Jean-Paul als jüngster Kandidat Student in der Meisterklasse von Jacques Rouvier am Conservatoire National Supérieur de Paris. In den Jahren davor studierte er am Conservatoire National de la Région de Paris bei Olivier Gardon und erhielt für seine ausgezeichneten Leistungen höchste Anerkennungen namhafter Jurys. Mit 15 Jahren wurde Jean-Paul Gasparian Preisträger der Salzburger Sommerakademie und konzertierte im Großen Saal des Mozarteums u.a. mit der 2. Klaviersonate von Chopin. Im gleichen Jahr spielte er erstmals in der Salle Pleyel mit dem Orchestre de Paris und debütierte beim Internationalen Festival von Hyères mit Chopins e-Moll-Konzert. 2011 gab er Recitals mit den kompletten “Etudes tableaux” op. 39 von Rachmaninov, der “Appassionata” von Beethoven, der 2. Partita von Bach und der h-Moll-Sonate von Liszt in Paris. In diesem Jahr fanden bereits mehrere Auftritte bei bedeutenden europäischen Festivals und Musikzentren statt bzw. sind noch geplant: Vexin, Mayanne, Paris, Valois, Marigny, Bourges u.a. Jean-Paul Gasparian absolvierte Meisterkurse bei Vera Gornostjeva, Valeri Sigalevich und Tatjana Zelikman.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.