Leipziger Barockorchester

Das Leipziger Barockorchester wurde 1995 gegründet. Es hat sich in den zurückliegenden Jahren zu einem gefragten Spezialensemble für die Interpretation von Musik des 17. und 18. Jahrhunderts profiliert. In seiner Gründungs- und Heimatstadt Leipzig ist es zu einem festen Bestandteil des vielfältigen Musiklebens avanciert und in repräsentative Projekte eingebunden.

Die Musiker und Musikerinnen des Leipziger Barockorchesters spielen ausschließlich auf historischen Instrumenten sowie deren originalgetreuen Kopien und verbinden theoretisches Wissen zu grundlegenden Fragen historischer Aufführungspraxis mit einer lebendigen und differenzierten Spielkultur. Zu seinen Mitgliedern zählen Spezialisten für Alte Musik des mitteldeutschen Raums, des mdr-Sinfonieorchesters und des Gewandhausorchesters ebenso wie herausragende Instrumentalisten und Solisten der wichtigsten Alte-Musik-Ensembles Deutschlands.

Die rege Konzerttätigkeit des Orchesters umfasst allein in Leipzig Konzerte mit dem Thomanerchor unter seinem Thomaskantor Georg Christoph Biller, die viel beachteten Kantaten-, Weihnachtsoratorien- und Passionsaufführungen mit dem Leipziger Vocalensemble unter David Timm sowie Instrumentalkonzerte z.B. im Rahmen des mdr-Musiksommers, zu den Bachfesten Leipzig und seit 2004 in einer Konzertreihe im Großen Sitzungssaal des Bundesverwaltungsgerichts. Seit 1998 ist das Orchester als Begleitorchester in die Finalrunden des Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerbs integriert. In gleicher Funktion agierte es 2005 auch beim Internationalen Telemann-Wettbewerb in Magdeburg. Konzerte mit international renommierten Gesangs- und Instrumentalsolisten sowie mit Preisträgern der genannten Wettbewerbe bilden einen festen Bestandteil der Arbeit des Leipziger Barockorchesters. Konzerte mit dem Bremer Domchor, dem Tölzer Knabenchor, dem Knabenchor Hannover, dem Dresdner Vokalensemble, dem Kammerchor Josquin des Prez, den cantores lipsienses, dem Calmus-Ensemble u.v.a. ergänzen die vielschichtige Betätigung des Orchesters. Seit 2004 tritt das Leipziger Barock-Consort mit Mitgliedern des Leipziger Barockorchesters in instrumentalen und vokalen Kammerbesetzungen auf.

Gastspiele und Konzerttourneen führten das Orchester außer durch Deutschland auch nach Frankreich, Gran Canaria sowie mit großem Erfolg nach Japan. Mit besonders großer Begeisterung wurden im Oktober 2006 mehrere Konzerte des Leipziger Barockorchesters mit dem Schweizer Blockflötisten Maurice Steger aufgenommen. Im Oktober 2006 erschien bei Rondeau Production die Einspielung der h-moll-Messe von Johann Sebastian Bach, auf welcher der Thomanerchor Leipzig unter Thomaskantor Georg Christoph Biller, Solisten und das Leipziger Barockorchester zu hören sind.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.