Martin Sturfält, Klavier

Der Pianist Martin Sturfält hat sich den Ruf als einer der vielseitigsten und viel gefragten schwedischen Musiker seiner Generation erworben. Er tritt sowohl als Solist in Konzerten wie auch in Orchesterkonzerten auf. Viel Zeit widmet er aber auch der Kammermusik und dem Spiel im Ensemble.

1979 wurde er in Schweden geboren und begann mit Alter von 4 Jahren Klavier zu spielen. Er studierte am Stockholmer Königlichen Musik College sowie an der Guildhall School of Music & Drama in London. Seine wichtigsten Lehrer waren Esther Bodin-Karpe und Stefan Bojsten in Stockholm und Paul Roberts und Ronan O’Hara in London. Auch bei Meisterklassen mit verschiedenen ausgezeichneten Professoren hat er sich weitergebildet.

Bereits mit 11 Jahren gab Martin Sturfält seine ersten Konzerte. Seitdem tritt er regelmäßig in Skandinavien, in Großbritannien und im übrigen Europa auf. Besondere Höhepunkte seiner Karriere in den letzten Jahren waren sowohl Solo Konzerte wie auch Kammermusikdarbietungen in den großen Konzertsälen in Stockholm und im restlichen Schweden, im Purcell Room, der Barbican Hall, der Royal Festival Hall und der Wigmore Hall im Vereinigten Königreich, im Concertgebouw in Amsterdam und im Palais de Beaux Arts in Brüssel. Er wird regelmäßig als Solist von schwedischen oder britischen Orchestern eingeladen und hat bisher unter anderen mit dem Hallé Orchester, des New London Sinfonia oder den Radioorchestern von Gävle, Helsingborg und dem Schwedischen Radio Sinfonie Orchester konzertiert. Seine Konzerte wurden in ganz Europa sowie in den USA gesendet. Der Pianist trat ebenso auch im bekannten Nordic TV auf.

Martin Sturfält hat mit viel Erfolg an Klavierwettbewerben teilgenommen. 1999 errang er jeweils den ersten Preis bei dem schwedischen Wettbewerb von Yamaha und dem in Großbritannien. 2002 gewann er den Malmö Nordic Blüthner Wettbewerb. 2004 gewann er den John Ogdon Prize und 2005 den Terence Judd Award.


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.