Mikko Susitaival, Violoncello

Der Cellist Mikko Susitaival erhielt seinen ersten Cellounterricht im Alter von fünf Jahren am Musikinstitut Mikkeli. Von 1995 bis 1996 studierte er bei Heikki Pekkarinen am Musikinstitut Espoo, in den folgenden drei Jahren bei Jukka Perksalo am Konservatorium in Turku. Ab1999 wechselte er an die Staatliche Hochschule für Musik Karlsruhe in die Klasse von Professor Martin Ostertag. Dort legte er 2003 seine Abschlussprüfung mit Auszeichnung ab. Danach widmete er sich als Mitglied des Trio Ardin dem Kammermusikstudium an der Hochschule für Musik Köln in der Klasse des Alban Berg Quartetts. Er nahm an Meisterkursen von Antonio Meneses, Wenn-Sin Yang, Frans Helmerson und Valentin Erben (Violoncello) sowie Ralf Gothóni, Ana Chumachenko und Leonard Hokansson (Kammermusik) teil.

Mikko Susitaival spielt regelmäßig in zwei Ensembles, dem Klavier-Cello-Duo Aissa Bah – Mikko Susitaival und dem Trio Ardin. Seine Konzertreisen als Solist und als Kammermusiker führten ihn nach Finnland, Deutschland, Italien, Belgien, Japan und Brasilien. Mit der Stadtphilharmonie Mikkeli und der Budweiser Philharmonie trat er solistisch auf. Als Mitglied des Augarten Trios gewann er den 1. Preis beim Aoyama-Kammermusikwettbewerb 2002 in Japan. Beim Südwestrundfunk entstand eine Radioaufnahme. Mikko Susitaival spielt ein Cello von Henry Jay aus dem Jahr 1757.


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.