Peter Riegelbauer, Kontrabass

Im Schulorchester fehlte ein Kontrabass. Aus diesem Grund fragte der Musiklehrer Peter Riegelbauer, ob er dieses Instrument lernen wolle. Und da es schon lange sein Wunsch war, im Orchester zu spielen und sich dadurch außerdem die Chance ergab, als Bassgitarrist in die Schulband zu kommen, sagte Peter Riegelbauer sofort zu. Später studierte er in Nürnberg bei Georg Hörtnagel und in Berlin bei Rainer Zepperitz. Drei Jahre spielte er in der Jungen Deutschen Philharmonie und war in dieser Zeit Mitbegründer der Deutschen Kammerphilharmonie sowie des Ensembles Modern. Der Weg zu den Berliner Philharmonikern führte über ein Stipendium an der Orchester-Akademie. Als erster Absolvent der damals noch jungen Einrichtung bestand er am 8. Januar 1981 das Probespiel – genau an seinem 25. Geburtstag. 1983 rief er mit philharmonischen Kollegen das Scharoun Ensemble Berlin ins Leben. Seit Beginn seiner Mitgliedschaft bei den Philharmonikern hat Peter Riegelbauer die Selbstbestimmung des Orchesters in dessen Gremien an verantwortlicher Stelle mitgetragen: Derzeit gehört er dem Orchester- und dem Stiftungsvorstand an. Als Ausgleich zum Musikerberuf treibt er gerne Sport, vor allem Golfen ist seine große Leidenschaft. Ansonsten gehört seine freie Zeit der Familie.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.