Rachel Schmidt, Violine

Ihr Vater war Konzertmeister und wurde ihr erster Geigenlehrer. Bereits mit zwölf Jahren gab Rachel Schmidt ihr Konzertdebüt mit dem Philharmonischen Staatsorchester Bremen. Ihr Musikstudium begann sie 1988 als Jungstudierende an den Hochschulen für Musik in Hamburg, Lübeck und Saarbrücken, von 1991 bis 1995 absolvierte sie ihre Ausbildung zur Orchestermusikerin bei Valery Klimov an der Hochschule des Saarlandes. Ein Stipendium des DAAD ermöglichte ihr den Besuch der Meisterklasse von Igor Ozim in Bern. Es folgte von 1998 bis 2000 ein Aufbaustudium an der Hochschule der Künste Berlin bei Thomas Brandis, das sie mit Konzertexamen abschloß.

Wichtige musikalische Impulse sammelte die Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe als Stipendiatin der Villa Musica und bei Meisterkursen von Ruggiero Ricci, Ida Haendel und Isaac Stern. 2001 wurde sie Mitglied der Berliner Philharmoniker. Im Scharoun Ensemble musiziert Rachel Schmidt seit 2010. Außerdem wirkt sie bei den Philharmonischen Streichersolisten, der Philharmonischen Camerata Berlin und im Venus Ensemble Berlin mit.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.