Romano Tommasini, Violine

Der Geiger Romano Tommasini ist 1960 in Esch/Alzette (Luxemburg) geboren. Der Vater, ein Berufsmusiker, führte Romano Tommasini an die Musik heran – und an die Geige. Der Sohn italienischer Eltern, der in Luxemburg und Frankreich aufgewachsen ist, schloss sein Musikstudium in Paris 1983 mit zwei ersten Preisen ab (Violine und Kammermusik). 1986 wurde er 1. Konzertmeister im Orchester von Nancy, drei Jahre später kam er zu den Berliner Philharmonikern, bei denen er der Gruppe der 2. Violinen angehört. Kammermusikalisch engagiert sich Romano Tommasini im Philharmonischen Streichtrio, im Philharmonischen Streichquintett und in der Philharmonischen Camerata.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.