Ásgeir Páll Ágústsson, Bass

Ásgeir Páll Ágústsson ist seit Beginn der Spielzeit 2010/11 festes Mitglied des Solistenensembles.der Oper Halle Er studierte an der Hochschule für Gesang in seinem Heimatland Island und schloss sein Studium 2006 mit Auszeichnung ab. Während des Studiums besuchte er diverse Meisterklassen, u.a. bei Kiri Te Kanawa und dem Dirigenten Robin Stapleton. Zudem ließ er sich zwei Jahre ergänzend bei Mörthu Sharp und Dario Vagliengo am Mozarteum Salzburg ausbilden. 2007 gab Ásgeir Páll Ágústsson sein Operndebüt als Perückenmacher in “Ariadne auf Naxos” an der Isländischen Nationaloper. Weitere Partien sind “Gianni Schicchi”, Jim Mahoney in “Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny”, Papageno, Papacoda in “Eine Nacht in Venedig”, Malatesta in “Don Pasquale” und Marcello in “La Bohème”. In Halle sang der Bariton bisher u.a. als Raimbaud in Rossinis “Le Comte Ory” und Heinrich, die Hauptrolle in Anno Schreiers zeitgenössischem Liederkreis “Wunderhorn”. In der Spielzeit 2010/11 ist er in Halle weiterhin als Schaunard in “La Bohème” sowie als Arzt / Diener / Mörder in “Macbeth”, als Donner in “Rheingold”, als Graf Almaviva in “Die Hochzeit des Figaro”, als Ford in “Falstaff” und als Kandidat in “Edgar Allan Poe” zu erleben.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.