Shirley Brill, Klarinette

Die Klarinettistin Shirley Brill begann ihr Studium bei Prof. Yitzhak Katzap in Israel und setzte es bei Sabine Meyer an der Musikhochschule Lübeck sowie bei Prof. Richard Stoltzman am New England Conservatory in Boston (USA) fort. Ihre Karriere als Solistin nahm ihren Anfang mit dem Israel Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Zubin Mehta. Seither konzertierte sie als Solistin mit dem neuen Kammerorchester Potsdam, dem Essener Kammerorchester, den Lübecker Philharmonikern, dem Jerusalem Symphonieorchester und anderen internationalen Orchestern. Über ihre Einspielung des Klarinettenkonzerts von Mozart mit dem Kurpfälzischen Kammerorchester Mannheim schrieb die Frankfurter Neue Presse: “Shirley Brill bezauberte das Publikum, wirkte ansteckend heiter und gelöst – und hatte die Hörerschaft schon nach wenigen Takten ganz für sich eingenommen.” Im Juni 2008 wird Shirley Brill als Solistin mit dem Deutschen Symphonie Orchester im großen Saal der Berliner Philharmonie auftreten.

Shirley Brill errang beim Concours de Genève 2007 und beim Internationalen Klarinettenwettbewerb in Markneukirchen 2006 jeweils den 1. Preis. Darüber hinaus wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Sonderpreis des internationalen ARD-Musikwettbewerbs, beim Wettbewerb des Israelischen Rundfunks in Jerusalem, beim Internationalen Klarinettenwettbewerb Madeira und beim New England Conservatory Wettbewerb. Shirley Brill trat bei Musikfestivals in Schleswig-Holstein, beim Brahms Festival (Deutschland), beim Hommage an Hindemith (Schweiz) sowie bei Festspielen in Ljubljana (Slowenien) und in Bangalow (Australien) auf. Sie  musizierte zusammen mit führenden Musikern wie Sabine Meyer, dem Borromeo Quartett, dem Jerusalem Quartett, dem Esprit Trio und dem Trio di Clarone.

Seit 1999 spielt sie im Duo Brillaner mit dem Pianisten Jonathan Aner. Beide sind Gewinner des Possehl-Wettbewerbs und Stipendiaten der Amerika-Israel Kulturstiftung sowie der Ronen-Stiftung. Zusammen traten sie in zahlreichen Konzerten in Deutschland (Berliner Philharmonie), Nordamerika (Carnegie Hall), Dänemark (Louisiana Museum), England (Baronial Hall), Russland (auf Einladung der „New Names“-Stiftung), Australien, in der Schweiz, der Türkei (Eklisia Festival) und in ihrem Heimatland Israel auf. Ihre erste CD erschien im Juni 2005 und wurde im Ensemble Magazin als “faszinierendes Beispiel für die klangliche Verbundenheit der beiden grandiosen Kammermusiker” bewertet.

Shirley Brill widmet sich auch der Lehrtätigkeit. Sie unterrichtete im Rahmen des Yellow Barn Festivals (USA) und gab Meisterklassen an Konservatorien und Universitäten in Australien (u.a. an der Australian National Academy of Music und der Victorian College of Arts), Italien (Mahler Academy, Ferrara), Israel (Jerusalem Music Centre) und Kanada (University of Manitoba). Sie ist mit der Aufführung von Werken in der Neuen Musik vertraut und hat mit zahlreichen führenden zeitgenössischen Musikern zusammengearbeitet, unter anderem mit Zsolt Nagy, Stephen Drury und Diethelm Jonas. Shirley Brill hat viele Stücke junger Komponisten erstaufgeführt und das Repertoire für Klarinettisten durch eigenen Transkriptionen vorhandener Werke erweitert (z.B. die Violinsonaten von Mozart und Janacek). Diese Transkriptionen erhielten viel Lob und Anerkennung von angesehenen Professoren und Musikern. 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.