Thomas Panhofer, Violine

Der Geiger Thomas Panhofer ist 1963 in Wien geboren. Er erhielt seinen ersten Violinunterricht im Alter von 6 Jahren. Nach dem Besuch der Wiener Musikhochschule und der Musikhochschule in Hannover bei Jens Ellerman setzte er seine Studien in den USA bei Josef Gingold und bei Dorothy DeLay an der Juilliard School in New York fort. Studien am Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium sowie Meisterkurse bei Nathan Milstein, Sandor Vegh, Zinaida Gilels und Viktor Tretjakov rundeten seine Ausbildung ab.

Thomas Panhofer gab sein Solodebut im Mozartsaal des Wiener Konzerthauses. Es folgten Soloauftritte im Großen Saal des Wiener Musikvereins und im Großen Saal des Linzer Brucknerhauses, Violinabende in Salzburg zur Festspielzeit, in Berlin mit der Staatskapelle unter Otmar Suitner sowie mehrere Konzertreisen durch Deutschland, Südamerika und Polen.

Thomas Panhofer ist seit 2000 Konzertmeister des Philharmonischen Staatsorchester Halle, nachdem er zunächst als 1. Konzertmeister der Mainzer Philharmoniker und als Konzertmeister der Robert-Schumann-Philharmonie in Chemnitz engagiert war. Während dieser Zeit trat er wiederholt mit Orchestern in Deutschland und Polen als Solist auf.


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.