Thomas Timm, Violine

Thomas Timm erhielt seinen ersten Violinunterricht in der Kinderklasse der Hochschule für Musik in Leipzig. Nach ersten Preisen bei nationalen und internationalen Jugendwettbewerben begann er 1989 sein Studium als Student der Meisterklasse der Hochschule für Musik bei Prof. Klaus Hertel, das er bei Zakhar Bron in Lübeck und bei Igor Ozim fortsetzte. Während seines Studiums wurde er Preisträger mehrerer internationaler Wettbewerbe und begann eine vielseitige Konzerttätigkeit in Europa, Japan, China und den USA.

Thomas Timm gab Konzerte im Rahmen der Bad Kissinger Sommerfestspiele, des Schleswig-Holstein-Festivals, des Rheingau-Festivals, des Mecklenburg-Vorpommern-Musikfestivals und des Echternach-Festivals. Er war Kammermusikpartner u.a. von James Tocco, Nelson Freire, Lars Vogt und arbeitet als Solist mit zahlreichen Orchestern und Dirigenten in Europa und Japan zusammen.

Seit August 2000 ist Thomas Timm 1. Stimmführer der 2. Violinen der Berliner Philharmoniker. Als Primarius des 2001 gegründeten Timm Quartetts, bestehend aus Mitgliedern des Berliner Philharmonischen Orchesters, gastierte er in Frankreich, Italien, Belgien, Japan, in den USA, der Schweiz und Luxemburg. 2005 gründete er das Ensemble Leipzig-Berlin »ELB. Seit September 2003 unterrichtet Thomas Timm als Dozent an der Herbert-von-Karajan-Akademie der Stiftung Berliner Philharmoniker.


 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.