Wolf-Dietrich Rammler, Schauspieler

Wolf-Dietrich Rammler, geboren 1952 in Apolda/Thüringen, wurde von 1976 bis 1980 an der Leipziger Theaterhochschule zum Schauspieler ausgebildet. Zu seinen erstrangigen Lehrern zählten Manfred Zetzsche, Gert Gütschow und Friedhelm Eberle vom Städtischen Schauspielhaus, dem er selbst von 1980 bis 1994 angehörte. Aus der Fülle der von ihm an dieser bedeutenden Bühne ebenso prägnant wie vielschichtig gestalteten Charakterrollen seien erwähnt: Voland (Der Meister und Margarita/Michael Bulgakow), Trigorin (Die Möwe/Anton Tschechow), Euphorion (Faust II/Johann Wolfgang Goethe), Sohn (Ella/Herbert Achternbusch), Podsekalnikow (Der Selbstmörder/Nikolai Erdman), Kurt (Totentanz/August Strindberg), Awdij/Jesus (Die Richtstatt/Tschingis Aitmatow), Chlestakow (Der Revisor/Nikolai Gogol).

Seine intensive Figurengestaltung zeichnete sich stets durch vorzügliche Sprechkunst aus, die vielfältigen schauspielerischen Mittel reichten bis zu den Grenzfällen des wahnwitzig Ekstatischen (Strindberg), des verstörend Tragischen (Aitmatow) wie des Grotesken und absurd Komischen (Gogol). Mit der Pianistin Prof. Gerlinde Otto gründete er das seitdem gefragte, in wechselnder Besetzung mit den Klavierpartnern Ketevan Warmuth und Frank Peter deutschlandweit gastierende Spezialensemble für musikalisch-literarische Programme ‘littera et musica’, mit dem er musikverwobene weltliterarische Texte wie die Goethebearbeitung ‘Werthers Leiden’, Tiecks ‘Die schöne Magelone’, Mörikes ‘Mozart auf der Reise nach Prag’, ‘Die Fantasien des Edgar Allan Poe’ u. a. erfolgreich zur Aufführung brachte. Neben seiner Film- und Fernseharbeit (Polizeiruf 110, Tatort, Soko Leipzig, In aller Freundschaft, Tierärztin Dr. Mertens) wird Wolf-Dietrich Rammler wiederholt vom MDR-Hörfunk für große Produktionen oder Hörbuchaufnahmen verpflichtet (“In 80 Tagen um die Erde” / Verne, “Das dritte Buch über Achim” / Johnson, “Lachsfischen in Jemen” / Torday). 2008 war er an der mit dem weltweit angesehensten Hörspielpreis, dem “Prix Italia” ausgezeichneten Radio Satire “Santo subito – Sofort heilig” des österreichischen Autors und Regisseurs Eberhard Petschinka als Sprecher beteiligt, einer Gemeinschaftsproduktion von MDR und ORF.

Seit 1995 ist Wolf-Dietrich Rammler als Dozent (2010 Ernennung zum Professor) für Szenenstudium und Künstlerisches Wort am Schauspielinstitut ‘Hans Otto’ der Leipziger Hochschule für Musik und Theater ‘Felix Mendelssohn Bartholdy’ tätig. Dort trat er auch zum traditionellen Theatersommer der Schauspielstudenten als Regisseur von Shakespearestoffen (2006 “Sommer-Nacht-Traum”, 2009 “Romeo und Julia”) in Erscheinung.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.