Ensemble Leipzig-Berlin (ELB)

Das im September 2005 gegründete Ensemble Leipzig-Berlin »ELB spannt einen Klangbogen zwischen den beiden Musikresidenzen und knüpft damit an eine alte Tradition des musikalischen Austauschs an, die auch während Deutschlands Teilung nie unterbrochen war. Dem Ensemble gehören drei Mitglieder der Leipziger Musikerfamilie Timm an - Jürnjakob Timm (1. Solocellist des Gewandhausorchesters), Thomas Timm (1. Stimmführer der zweiten Violinen der Berliner Philharmoniker) und Andreas Timm (stellv. Solocellist des Berliner Sinfonieorchesters) - sowie die Mitglieder der Berliner Philharmoniker Wilfried Strehle (Solo-Bratscher), Matthew Hunter (Viola) und Simon Bernardini (Violine). Je nach Besetzungsvorgabe ist das Ensemble Leipzig-Berlin offen für weitere Musiker aus Leipzig und Berlin. Erstmals aufgetreten ist das Ensemble Leipzig-Berlin am 4. und 5. Oktober 2005 im Bundesverwaltungsgericht in Leipzig. Dabei spielten Thomas Timm eine Stradivari-Geige und Matthew Hunter eine Stradivari-Bratsche.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.